DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Online-Seminar mit Studierenden aus Jena

Am 2. Juni 2020 diskutierte DAFG-Vorstandsmitglied Botschafter (a.D.) Bernd Mützelburg mit Studierenden der

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Hintergrundgespräch zur Beziehung EU-GCC

Die geostrategischen und wirtschaftspolitischen Folgen der COVID-19 Pandemie stellen auch die Beziehungen zwischen

 ...
DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...

Husam Al-Ali Ensemble: Two Legends of Egypt: Kalthoum-Abdelwahab

1. März 2019, 20:00 - 23:00 Uhr

Forum Factory, Besselstr. 13-14, 10969 Berlin

Klassische Melodien westlicher Koryphäen werden in der abendländischen Kulturhochburg Berlin oft gespielt, dennoch wartet eine Fülle an unberührten Musikschätzen aus der ganzen Welt darauf, vom geneigten Musikliebhaber entdeckt zu werden. Diese Überzeugung teilen alle Mitglieder des Husam Al-Ali Ensembles, das sich als Ziel gesetzt hat, die klassische Musik aus dem mittleren Osten dem heutigen Westen näher zu bringen.

Mit ihrem aktuellen Programm präsentieren die Musiker zwei Legenden der Ägyptischen klassischen Musik: Oum Kalthoum und Mohammed Abdel Wahab, deren Namen und Stimmen im mittleren Osten so berühmt sind wie etwa jene von Maria Callas und Luciano Pavarotti in Westeuropa. Beide waren sehr erfolgreich, jedoch über lange Zeit eher Konkurrenten als Kollegen. Erst in den letzten 10 Jahren von Oum Kalthoums Leben ließen sie ihren Wettstreit hinter sich und kreierten gemeinsam einige der größten Werke der Ägyptischen Klassik, wie zum Beispiel „Daret El Ayam“, „Fakkarouni“ oder „Enta Omri“.

Das Ensemble verfolgt ein weiteres Ziel: die Aufführungspraxis der klassischen arabischen Musik zu internationalisieren. Aus Arabischen, Europäischen, Osteuropäischen und sogar Asiatischen Länder stammend, setzt sich das Ensemble aus einigen der besten Musiker dieses Genres zusammen. Sie alle haben in Berlin ihre neue Heimat gefunden. Husam Al-Ali selbst kommt aus Homs, Syrien, wo er an der Baath Universität studierte. Nach seinem Studienabschluss gründete er sein erstes Ensemble, mit welchem er auf den Bühnen von Aleppo, Latakia, Beirut und Damaskus zu erleben war. 2015 konzertierte er mit seinem Ensemble im Opernhaus Damaskus sowie an anderen bekannten Aufführungsorten und hatte seine eigene Fernsehsendung „Samaae Ugarit“ im syrischen Fernsehen.

Das Husam Al-Ali Ensemble lädt Sie ein, in diese nahöstliche Kultur einzutauchen, die jetzt im Westen ein neues Zuhause gefunden hat.

Mehr Informationen zum Konzert finden Sie hier.

Tickets sind online erhältlich.

Eine musikalische Kostprobe des Husam Al-Ali Ensembles finden Sie hier

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

März 2019
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 08 09 10
11 12 13 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 27 28 29 30 31
März 2019
27 28 29 30 02 03
04 07 08 09
11 12 13 15 16 17
18 22 23 24
26 29 30 31

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Berlin

Arabisches Literaturfest live: „DIE TASCHE“

22. August 2020, 16:00 und 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin (großer Saal), Fasanenstraße 23, 10719

 ...