DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

'Dichter in dürftiger Zeit'? – Arabische Autor*innen in Deutschland

Welche Rolle spielen arabische Autor*innen in der Gesellschaft und wie definieren sie diese für sich selber? Diese Frage

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Beruf: Risiko - Der Podcast zum Thema Sicherheit und Risikomanagement

Sicherheit und Risiko bzw. der Umgang mit Gefahren aller Art sind in Zeiten von unter anderem global agierenden

 ...
DAFG, Politik

Diskussion zu den Palästinensischen Wahlen 2021

In diesem Jahr können Palästinenserinnen und Palästinenser ihre Stimmen in lang erwarteten Wahlen im Westjordanland

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

IWRM: Eine Deutsch-Jordanische Bildungskooperation

Lösungen für Wasserknappheit und –verschmutzung, ein nachhaltiger Urbanismus, wirtschaftliche Reformen und qualitativ

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

DAFG-Reihe "Einblicke": Das Ägyptische Museum

Nicht nur Einblicke, sondern auch Ausblicke auf die Zukunft des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung in Berlin bot

 ...

Ausstellungseröffnung: Bunte Bilder. Webteppiche aus Harrania

9. Dezember 2018, 14:00 Uhr

Sonderausstellungsraum, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Gabelsbergerstr. 35, 80333 München

Schon 2013 waren die farbenfrohen Bildteppiche der Teppichmanufaktur in dem kleinen ägyptischen Dorf Harrania in der DAFG - Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. in Berlin erfolgreich ausgestellt. Nun sind sie auch in München zu sehen.

Im Rahmen des Aktionstags "Freundeskreis" des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München wird die Sonderausstellung "Bunte Bilder. Webteppiche aus Harrania" eröffnet.

Eine Ausstellung, die schon in Berlin die Besucher mit ihrer ausdruckstarken Bildersprache begeisterte: 

Über den Kuppeldächern des Dorfes schwebt ein fliegender Teppich, besetzt mit fröhlichen Menschen. Auf einem Dorfplatz drängt sich eine bunte Hochzeitsgesellschaft. Palmen und Taubenhäuser, Esel und Kamele, Katzen und Vögel bieten Blicke in das Leben am Nil. Eine disziplinierte Menge von Demonstranten schwingt die Fahnen des Ägyptischen Frühlings: „Bye bye Mubarak“. So vielfältig ist die Themenwelt der Bildteppiche von Harrania.
 
Das Dorf im Dorf, 1956 von Fuad el Awadly und seiner deutschen Frau Irmgard Frisch gegründet, ist ein soziales Projekt. Die Familien der Weberinnen und Weber leben in enger dörflicher Gemeinschaft. Sie erhalten für ihre Arbeit einen festen Lohn, auch wenn sich die Fertigstellung größerer Teppiche bis zu einem Jahr hinziehen kann. Ihre Kinder werden nach ihrer künstlerischen Begabung in den Webstuben ausgebildet. Das Dorf bietet insbesondere den Frauen einen Ort der freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit.
 
Die Kreativität der Weberinnen und Weber entsteht in enger Zusammenarbeit und bleibt unbeeinflusst von der Omnipräsenz der pharaonischen Bilderwelt der nahen Gräber von Gisa
und Sakkâra, von der Megacity Kairo, von den Touristen, deren Busse Tag für Tag am Dorf vorbeifahren.
Dennoch spricht aus diesen Arbeiten motivlich und stilistisch eine tief verwurzelte Tradition, die neue, lebendige Ausdrucksformen findet. Harrania ist ein Zukunftsmodell, das ein hoffnungsvoll stimmendes Ägyptenbild entwirft.
 
Museumseintritt: 1 Euro, Kinder frei.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst (SMAEK).

 

 

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Dezember 2018
25 26 27 28 29 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
Dezember 2018
25 26 27 28 29 01 02
03 04 06 07 08
10 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
DAFG, Online

DAI-DAFG Reihe: Vortrag Dr. Arnulf Hausleiter "Tayma zwischen 5000 und 3000 v. Chr.: Von der Oasenentstehung zur komplexen Gesellschaft"

25. Mai 2021, 17.00 Uhr

Im Rahmen der DAI-DAFG Vortragsreihe "Archäologie und Kulturerbe in der

 ...

Keine Artikel in dieser Ansicht.