DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

'Dichter in dürftiger Zeit'? – Arabische Autor*innen in Deutschland

Welche Rolle spielen arabische Autor*innen in der Gesellschaft und wie definieren sie diese für sich selber? Diese Frage

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Beruf: Risiko - Der Podcast zum Thema Sicherheit und Risikomanagement

Sicherheit und Risiko bzw. der Umgang mit Gefahren aller Art sind in Zeiten von unter anderem global agierenden

 ...
DAFG

Ramadan Karim!


Wir wünschen allen Musliminnen und Muslimen einen gesegneten Fastenmonat!

 

Bild: © Jonas Reiche/DAFG e.V.

 ...
DAFG, Politik

Diskussion zu den Palästinensischen Wahlen 2021

In diesem Jahr können Palästinenserinnen und Palästinenser ihre Stimmen in lang erwarteten Wahlen im Westjordanland

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

IWRM: Eine Deutsch-Jordanische Bildungskooperation

Lösungen für Wasserknappheit und –verschmutzung, ein nachhaltiger Urbanismus, wirtschaftliche Reformen und qualitativ

 ...

Beruf: Risiko - Der Podcast zum Thema Sicherheit und Risikomanagement

1 von 12

Sicherheit und Risiko bzw. der Umgang mit Gefahren aller Art sind in Zeiten von unter anderem global agierenden Terrornetzwerken und einer weltweiten Pandemie zu Begleitern des Alltags geworden. In ihrem Podcast „Beruf: Risiko“ sprechen die Sicherheitsberater Florian Peil und Malte Roschinski darüber, wie man sich beruflich mit Risiken, Bedrohungen und anderen Herausforderungen auseinandersetzt, reflektieren ihr Berufsfeld, diskutieren mit Gästen aus der Branche und stellen Grundbegriffe und Konzepte anhand von praxisnahen Beispielen vor. Beide waren im Rahmen des 22. DAFG Jour Fixe am 13. April 2021 bei der DAFG e.V. zu Gast, um ihr Podcast-Projekt vorzustellen, von ihren Erfahrungen im Nahen Osten und darüber hinaus zu berichten und hinter die Kulissen des Berufsfeld Sicherheitsberatung zu blicken. Moderiert wurde die Veranstaltung von DAFG-Projektkoordinator Jan-Philipp Zychla.

„Sicherheit“ oder das Gefühl, geschützt zu sein, gehe auf der persönlichen Ebene zumeist auf den eigenen Erfahrungsschatz und die Sozialisierung zurück, wie Malte Roschinski zu Beginn ausführte, und sei grob als „Abwesenheit von Bedrohungen“ zu beschreiben. Um Sicherheit herzustellen, gelte es vor allem, Risiken zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu minimieren, da es hundertprozentige Sicherheit niemals geben könne; im Monitoring und Identifizieren von potenziellen Bedrohungen, gepaart mit den darauf abgestimmten Maßnahmen, bestehe die primäre Aufgabe der Sicherheitsberater:in, so Florian Peil. Zentral für die Herangehensweise sei dabei das Konzept der „Protective Intelligence“, das die erste Folge des Podcasts ausführlich diskutiert. Dieser „frühzeitige, proaktive und systematische“ Ansatz, eine Art Frühwarnsystem zur Erkennung von Gefahren und anschließenden Schutzmaßnahmen für Individuen, Organisationen, Reputationen, etc., stammt ursprünglich aus dem Bereich des Personenschutzes, bietet aber ein sehr breites Anwendungsspektrum.

Peil unterstützt mit seinen Protective Intelligence Services Unternehmen, Hilfsorganisationen und exponierte Personen im In- und Ausland. Zuvor arbeitete er bei einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismus-Bekämpfung. Der studierte Islamwissenschaftler ist seit 20 Jahren im Nahen Osten und in Nordafrika aktiv. Er ist Autor des Buches „Terrorismus - wie wir uns schützen können“ und schreibt derzeit an einem weiteren Buch, das sich mit Sicherheitstools zur Erhöhung der persönlichen Sicherheit auseinandersetzt. Nach seiner Zeit als Redakteur bei einer globalen Nachrichtenagentur studierte Malte Roschinski Konfliktforschung und Nachrichtendienststudien am Londoner King’s College. Seitdem arbeitet er als Analyst, Berater und Sicherheitstrainer und ist Geschäftsführer von Plan4Risk. Einsätze und Aufträge führten ihn schon vielfach in den Nahen und Mittleren Osten. Zu seinem Kundenkreis zählen Unternehmen, Medien und gemeinnützige Organisationen. Beide kennen sich schon sehr lange und geben als bereits bewährtes Podcast-Duo in jeweils um die 30 Minuten langen Folgen einen Einblick hinter die Kulissen ihres Arbeitsfeldes. Mit interessanten Gästen wird ein teils aufregender Berufsalltag beleuchtet, über Herausforderungen und Schwierigkeiten gesprochen, aber auch komplexe Themen, Branchentrends und Konzepte aus Theorie und Praxis diskutiert.

Anhand von Anekdoten und Erfahrungsberichten, bsw. aus dem Libanon und dem Irak, veranschaulichen Peil und Roschinski so einen Beruf, der viel Kreativität erfordert und Gestaltungsfreiräume bietet. Teil der Branche sei aber auch das sog. „Präventionsparadox“: Wenn fortlaufendes Monitoring von Risiken im Zusammenspiel mit eingeführten Maßnahmen im Erfolgsfall längerfristig zu der Abwesenheit von Bedrohungen führt und damit nichts passiert, müsse man sich ab und zu auch der Frage nach der weiteren Notwendigkeit von Sicherheitsmaßnahmen stellen.

Die aktuelle Folge zum Thema „Due Diligence und Background Checks“ mit der von Kapstadt/Südafrika aus arbeitenden Ermittlungs-Spezialistin Eva Nolle als Gast ist am Montag erschienen. Alle Episoden des Podcasts sind auf allen gängigen Plattformen, unter anderem bei Soundcloud, iTunes und Spotify verfügbar. Zudem ist „Beruf: Risiko“ auch auf Twitter zu finden.  

Termine

April 2021
27 28 29 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 14 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
April 2021
27 28 29 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 22 23 24 25
26 27 28 30 01 02

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.