DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Online-Seminar mit Studierenden aus Jena

Am 2. Juni 2020 diskutierte DAFG-Vorstandsmitglied Botschafter (a.D.) Bernd Mützelburg mit Studierenden der

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Hintergrundgespräch zur Beziehung EU-GCC

Die geostrategischen und wirtschaftspolitischen Folgen der COVID-19 Pandemie stellen auch die Beziehungen zwischen

 ...
DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...

DAFG-Delegationsreise in das Sultanat Oman

1 von 12

Vom 5. bis 7. Oktober 2012 organisierte die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. eine Delegationsreise nach Muscat, in die Hauptstadt des Sultanats Oman. Das hochrangige Programm entstand in enger Zusammenarbeit und mit vielseitiger Unterstützung der Public Authority for Investment Promotion and Export Development (PAIPED). Geleitet wurde die Delegation von Professor Randolf Rodenstock, Vizepräsident der DAFG und Präsident der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Zu den Teilnehmern gehörten darüber hinaus Verbandsvertreter von Südwestmetall sowie Unternehmer.

Der erste Tag des Programms war von Treffen mit Vertretern  aus Ministerien und öffentlichen Behörden geprägt. Nach einem aufschlussreichen Briefing der Delegation durch den deutschen Botschafter in Muscat, Hans-Christian Freiherr von Reibnitz, sowie die Repräsentantin im Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft Oman, Simone Lisker-Göldenbot, standen Termine im Ministerium für Transport und Kommunikation, mit dem Staatssekretär im Ministerium für Handel und Industrie sowie dem Leiter der Behörde für zivile Luftfahrt, der unter anderem für den Flughafenausbau zuständig ist, auf dem Programm. Bei den Gesprächen wurde deutlich, dass Oman vor allem im Infrastrukturbereich beeindruckende Leistungen aus den letzten Jahren vorzuweisen hat und weitere ambitionierte Planungen – sei es im Straßenbau, Schienennetz, bei Häfen oder Flughäfen – verfolgt, bei denen auch deutsche Unterstützung sehr gefragt ist. Abgerundet wurde der Tag durch ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der deutschen Firma Europoles Middle East über dessen Erfahrungen vor Ort sowie ein B2B-Dinner am Abend auf Einladung von PAIPED.

Auch der zweite Programmtag bot aufschlussreiche Gespräche: Vormittags hatte die Handelskammer B2B-Meetings organisiert, bei dem zahlreiche gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten zwischen deutschen und omanischen Unternehmern erörtert wurden. Später empfing Dr. Salem Al Ismaily, Chairman von PAIPED, die Delegation, präsentierte die zahlreichen Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten in Oman und lud die deutschen Unternehmen nachdringlich ein, sich im Oman zu engagieren, da deutsches Know-How sehr gefragt sei. Am Nachmittag stand dann ein Besuch des neuen Campus der GUtech – German University of Technology und ein Treffen mit dessen Rektor, Prof. Dr. Burkhard Rauhut, auf dem Programm.

Die Delegation zeigten sich mit den Ergebnissen der DAFG-Delegationsreise in das Sultanat Oman sehr zufrieden, hatte sie doch damit Gelegenheit, sich innerhalb von nur zwei Tagen einen guten Eindruck von der wirtschaftlichen Dynamik und den Standortvorteilen Omans zu verschaffen.

Termine

November 2019
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 14 15 16 17
18 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01
November 2019
27 28 29 30 02 03
04 05 06 07 10
11 12 15 16 17
18 19 20 21 24
25 27 28 29 30 01

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.