DAFG

Folgt der DAFG auf LinkedIn!

Liebe Mitglieder und Interessenten,

wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass die DAFG – Deutsch-Arabische

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

DAFG e.V. unterstützt Workshops an Berliner Schule

Von arabischer Kalligrafie bis hin zu arabischer Musik: Am 27. Juni 2024 konnten Schülerinnen und Schüler der neunten

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Zweites Netzwerktreffen der DAFG-Arabischkurse für Lehrkräfte

Arabischkurse speziell für Lehrkräfte und Schulpersonal – das bietet die DAFG – Deutsch -Arabische

 ...
DAFG, Politik

6. German-Arab Gulf Dialogue in Berlin

Am 10.-11. Juni 2024 fand in Berlin der sechste Deutsch-Arabische Golf-Dialog statt, organisiert von der DAFG –

 ...
DAFG, Politik

Konrad-Adenauer-Stiftung mit einer Delegation jordanischer Nachwuchskräfte zu Gast bei der DAFG e.V.

Im Rahmen des „Dialogue Programme“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, das unter dem Motto „Germany and Jordan: Between Crises

 ...

Gemeinsame Veranstaltung von vbw und DAFG mit dem tunesischen Minister für internationale Zusammenarbeit

Der tunesischer Minister für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, S.E. Mohamed Nouri Jouini
1 von 12

Der tunesischer Minister für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, S.E. Mohamed Nouri Jouini, © Stefan Obermeier

© Stefan Obermeier

Ende Oktober 2010 besuchte Seine Exzellenz Mohamed Nouri Jouini, der tunesische Minister für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, München, wo er eine Reihe Termine mit Unternehmen und Ministerien wahrnahm, die die DAFG in enger Abstimmung mit der Botschaft der Republik Tunesien zusammengestellt hatte.

Teil des Programms war auch eine gemeinsame Veranstaltung von vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft. Unter dem Titel „Tunesien – Das wettbewerbsfähigste Land Afrikas stellt sich vor“ hatten vbw und DAFG am 25. Oktober 2010 zu einer Veranstaltung in das Münchener Kempinski Vier Jahreszeiten geladen, zu der etwa 70 Unternehmensvertreter kamen.

In seiner Begrüßungsrede wies Randolf Rodenstock, Präsident der vbw und gleichzeitig Vizepräsident der DAFG auf die rasante wirtschaftliche Entwicklung hin, die Tunesien in den letzten Jahren gemacht hat. Insbesondere die Bereiche erneuerbare Energien, Automobilzulieferung und Informations- und Kommunikationstechnologie gelten in Tunesien als zukunftsweisend und bieten deutschen Firmen daher ein enormes Potential für Investitionen.

S.E. Mohamed Nouri Jouini, stellte in seiner Rede zunächst die wirtschaftliche Strategie seines Landes vor. Diese reicht von Investitionen in die Ausbildung (ca. 8% des BIP), über die Errichtung von Technologiezentren und die Unterstützung insbesondere von forschenden Unternehmen bis hin zur Verbesserung der Verwaltungs- und Finanzinstitutionen. Die größte Herausforderung dabei sei die Schaffung von Jobs, aber auch die weitere Ausbildung von Fachkräften, nicht zuletzt in Deutschland oder mit deutscher Hilfe.

In seiner Rede machte Minister Jouini deutlich, dass Tunesien großes Interesse an der Gewinnung von ausländischen Investoren habe, insbesondere aus Deutschland, da deutsche Unternehmen einen äußerst guten Ruf genießen. Für potentielle Investoren stünde vor allem FIPA, die Behörde für Investitionsförderung, als Ansprechpartner für alle Fragen und Herausforderungen zur Verfügung.

Diese positive institutionelle Unterstützung von offizieller Seite hob auch Uwe Lamann, Mitglied des Vorstands von Leoni, in seinem Erfahrungsbericht hervor. Leoni ist bereits seit Jahren in Tunesien tätig und hat fast ausschließlich positive Erfahrungen dort gemacht. Auch viele andere europäische Firmen hätten inzwischen zunehmend Werke von Osteuropa nach Nordafrika, insbesondere Tunesien, verlagert, da dort gute Bedingungen für ein Engagement vorhanden seien. Dies wird nicht zuletzt dadurch deutlich, dass die Eröffnung einer neuen Fabrik von Leoni in Tunesien lediglich 12 Monate im Durchschnitt in Anspruch nähme.

Am Ende gab es für die Unternehmensvertreter die Gelegenheit für Fragen an Minister Jouini und Uwe Lamann, und bei dem anschließenden Empfang konnten natürlich Kontakte geknüpft und vertieft werden.

Eindrücke von der Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie.

Termine

Juni 2023
27 28 29 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 16 17 18
19 20 21 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
Juni 2023
27 28 29 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
27 28 29 30 01 02

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.