DAFG, Politik

Die Konrad-Adenauer-Stiftung mit einer Delegation jordanischer Nachwuchskräfte zu Gast bei der DAFG

Im Rahmen des „Dialogue Programme“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, das unter dem Motto „Germany and Jordan: Between Crises

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Gemeinsame Delegation von UBW – Unternehmer Baden-Württemberg, Südwestmetall und DAFG e. V.: Saudi-Arabien und VAE

 Riad, Dubai, Abu Dhabi: 21. bis 26. April 2024

Angesichts globaler Herausforderungen, wie dem Gaza-Krieg und

 ...
DAFG

Mitgliederversammlung und Empfang 2024

Am 18. März 2024 fand die Mitgliederversammlung der DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e. V. mit einem

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

MENA: Mapping EU‘s Near Shore

Am 6.3.2024 organisierte die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. in Kooperation mit der Bertelsmann

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Staatsfonds (SWFs) aus der MENA-Region und ihre Sicht auf Investitionsmöglichkeiten in Deutschland

Die arabischen Golfstaaten, wie z. B. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate, befinden sich in

 ...

al musiqa - live! Arabische Musik an Berliner Schulen

1 von 12

Arabische Musik nicht nur hören, sondern selber ausprobieren: Das konnten im Dezember 2021 und Januar 2022 Schülerinnen und Schüler in mehreren Workshops, die die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. mit dem bekannten syrischen Musiker und Musikpädagogen Husam Al-Ali an zwei Berliner Schulen organisierte. Insgesamt trommelten und sangen fast 100 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Altersstufen mit Husam Al-Ali und erlernten erste einfache arabische Rhythmen und Lieder.

Arabische Musik als erster Kontakt mit der arabischen Kultur

Die Workshops sind Teil des al musiqa – live! Programms der DAFG e.V., das Schülerinnen und Schülern ermöglichen soll, nicht nur mehr über die arabische Musik, Sprache und Kultur zu erfahren, sondern sie auch selber mit allen Sinnen zu erleben. Im Rahmen des Programm können interessierte Musiklehrerinnen und Musiklehrer Musiker und Musikerinnen arabischer Musik in ihren Unterricht einladen und eine Schulstunde lang gemeinsam musizieren. Denn Musik als geradezu universelle Sprache eignet sich besonders, um Schülerinnen und Schülern die arabische Kultur und Sprache näher zu bringen und eine erste, vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit Kultur und Sprache der arabischen Welt zu ermöglichen. Zusammen mit der al musiqa Gesprächsreihe über arabische Musik, die die DAFG e.V. seit September 2021 organisiert, soll durch die Workshops nicht nur allgemein arabische Musik in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden, sondern vor allem Musiklehrerinnen und -lehrer konkret ermutigt werden, arabische Musik verstärkt auch in ihrem Unterricht zu behandeln. Ermöglicht wird das al musiqa – live! Programm durch die Unterstützung und Finanzierung der Qatar Foundation International (QFI).

al musiqa – live! : Workshops für alle Jahrgangsstufen

Das al musiqa – live! Programm steht allen Schulen, Schulformen und Jahrgangsstufen offen. Das Alter oder der Lernstand der Schülerinnen und Schüler spielen keine Rolle, denn Inhalt und Ablauf der Workshopstunde können individuell an die Wünsche und Bedürfnisse der Lehrkräfte und der Klasse angepasst werden. Ob erster praktischer Kontakt mit arabischer Musik oder das Erlernen anspruchsvoller Rhythmen und Melodien mit Einführung in musiktheoretische Konzepte wie Maqam: Das al musiqa – live! Programm ist flexibel und individuell – kein Workshop gleicht dabei dem anderen.

Auch Grundschüler und Grundschülerinnen können so erste Erfahrungen mit arabischer Musik machen. Zum Auftakt der Workshopreihe besuchte Husam Al-Ali zwei zweite Klassen an der Kreativitätsgrundschule in Friedrichshain. In zwei jeweils 70 minütigen Workshops stellte der Musiker  den Zweitklässlern die arabische Laute Oud und die arabische Rahmentrommel Riq vor. Danach hatten die Kinder die Möglichkeit selber aktiv zu werden und gemeinsam einfache arabische Rhythmen auszuprobieren, die – zum Erstaunen der Kinder – auch als rhythmische Begleitung für deutsche Volkslieder wie „Kein schöner Land“ eingesetzt werden können. Zusammen mit Husam Al-Ali spielten und sangen sie das deutsche Volkslied mit arabischem Rhythmus – eine transkulturelle Erfahrung, die den Kindern eindrucksvoll vermittelte, dass arabische Musik eben nicht nur von arabischen Menschen gespielt werden kann, sondern eine Musik für alle ist. Das klangliche Experiment machte neugierig auf mehr: In einem zweiten Schritt erlernten die Kinder dann ein einfaches arabisches Volkslied – ohne sprachliche Vorkenntnisse oder vorherigen Kontakt zur arabischen Sprache oder Kultur, aber mit viel Begeisterung. Husam Al-Ali gelang es mit Leidenschaft, Spaß und Motivation die Grundlagen arabischer Musik zu vermitteln und die Kinder für die nur scheinbar so fremden Rhythmen und Melodien zu begeistern. Sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für das Lehrpersonal war der Husam Al-Alis Unterrichtsbesuch ein Aha-Erlebnis, der alle neugierig auf mehr machte.

Arabische Musik – eine Musik für alle

Am musikbetonten Georg-Herwegh-Gymnasium in Hermsdorf wiederum nahmen eine neunte und eine zwölfte Klasse an den Workshops teil. Hier zeigte sich, dass das Interesse bei Berliner Lehrerinnen und Lehrer, arabische Musik im Rahmen des Schwerpunkts „Musik verschiedener Kulturen“ auch im Unterricht zu behandeln, durchaus groß ist. Sowohl Lehrkräfte wie Klassen verfügten schon über erste Vorkenntnisse. Das Angebot, diese Vorkenntnisse auch praktisch umzusetzen und mit einem arabischen Musiker live zu musizieren wurde daher mit Begeisterung angenommen. Die Workshops wurden dem Wissens- und Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler angepasst und musikalisch anspruchsvoller gestaltet. Trotzdem meisterten die Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Unterrichtsstunde auch komplizierte arabische Rhythmen und Melodien und bewiesen so, dass arabische Musik nicht nur arabischen Musikern und Zuhörern zugänglich, sondern für jeden Interessierten erlernbar ist.

Das Interesse an weiteren Workshops dieser Art war sowohl bei den Lehrerinnen als auch bei den Schülerinnen und Schülern hoch. Daher wird das Projekt auch in der zweiten Jahreshälfte 2022 fortgesetzt – auch außerhalb Berlins. Wer Interesse an einem al musiqa – live! Workshop hat, kann die Referentin für Kultur, Bildung und Wissenschaft, Isabell Achterberg kontaktieren (isabell.achterberg@dafg.eu)

Termine

März 2023
28 29 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 30 31 01 02
März 2023
28 29 01 02 03 04
07 08 09 10 12
13 14 15 16 17 18 19
20 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.