DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Staatsfonds (SWFs) aus der MENA-Region und ihre Sicht auf Investitionsmöglichkeiten in Deutschland

Die arabischen Golfstaaten, wie z. B. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate, befinden sich in

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Saudischer Botschafter im Austausch mit führenden Unternehmen in Baden-Württemberg

Stuttgart, 06.02.2024

Auf Einladung und in Zusammenarbeit mit ihren engen und langjährigen Kooperationspartnern Unterne

 ...
DAFG, Politik

Roundtable zu den deutsch-saudischen Beziehungen

Bei seinem kürzlichen Besuch in Riad unterstrich der Vizekanzler, Bundesminister Robert Habeck, die strategische

 ...
DAFG

Die DAFG e. V. zieht um

Die DAFG e. V. zieht in die Wallstr. 61, 10179 Berlin um. Wir freuen uns, ab dem 3. Januar 2024 in den neuen

 ...

Ideologien in der Krise – was sind die Alternativen?

17. Februar 2023, 19 Uhr
Forum Factory, Besselstr. 13-14, 10969 Berlin-Kreuzberg

Für ein Jahrzehnt galt Tunesien als Beispiel eines gelungenen demokratischen Systemwechels im Gefolge des "arabischen Frühlings". Die politischen Entwicklungen in dem Land aber seit 2022 haben Befürchtungen geweckt, Tunesien könnte sich wieder in Richtung auf autokratische Machtausübung bewegen. An den jüngsten Parlamentswahlen haben sich nur etwa 10% der Bevölkerung beteiligt.

Dr. Moncef al-Marzouki war der erste Präsident des Landes nach dem Sturz des alten Regimes 2011. Arzt in seiner Profession, hat er über viele Jahre für Menschenrechte und Demokratie gekämpft. Er wird die Entwicklung Tunesiens in den breiteren Kontext der Veränderung politischer Ideologien im arabischen Raum (und darüber hinaus) einordnen.
•    Was unterscheidet das 21. vom 20. Jahrhundert?
•    Haben die politischen und ideologischen Wegmarken, an denen sich auch die arabischen Eliten orientiert haben, überhaupt noch Gültigkeit?
•    Wie ist der Herausforderung zu begegnen, die sich mit der Verschärfung der Umwelt- jund epidemiologischen Gefahren stellen und deren Auswirkungen bereits in Tunesien, dem mittelmeerischen und nahöstlichen Raum wirksam geworden sind?

In dem Vortrag wird Dr. Marzouki seine Jahrzehnte langen persönlichen Erfahrungen als Politiker mit politikwissenschaftlichen und philosophischen Reflexionen verbinden.

Im Anschluss an den Vortrag diskutieren mit Dr. Marzouki Professor Dr. Udo Steinbach (MENA Study Centre/ Maecenata Stiftung) und die aus dem Sudan stammende Ökonomin und Menschenrechtsaktivistin Manal Seifeldin.

Vortrag und Diskussion erfolgen in englischer Sprache. Einlassungen aus dem Publikum auf Deutsch oder Arabisch können ins Englische übesetzt werden.

Um Anmeldung per E-Mail an contact@ibn-rushd.org wird gebeten.

Die Veranstaltung findet statt als Kooperation des Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought e.V. mit dem MENA Study Centre der Maecenata Stiftung sowie dem Verein Tunesien Zukunft und wird von der Forum Factory als location partner gesponsort.

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Februar 2024
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 21 22 23 24 25
26 27 01 02 03
Februar 2024
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 29 01 02 03
DAFG, Berlin

Die Kunst des Überlebens - Poesie und Politk in der arabischsprachigen Welt

29. Februar 2024, 19:00 Uhr
Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin

Wer

 ...
DAFG, Berlin

MENA: Mapping EU‘s Near Shore

6. März 2024, 18:00 Uhr
DAFG e. V., Wallstr. 61, 10179 Berlin

Gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung

 ...

Keine Artikel in dieser Ansicht.