DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

DAFG-Hintergrundgespräch mit Nabil Al-Khowaiter

Saudi-Arabien steht im Zuge der COVID-19 Pandemie und fallenden Ölpreisen vor enormen wirtschaftlichen

 ...
DAFG, Politik

Tunesien in der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt auch die junge tunesische Demokratie und die seit Februar 2020 bestehende Regierung von

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Botschafterreise Thüringen

1 von 12

Jedes Bundesland in Deutschland ist verschieden und hat seine Besonderheiten. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. seit 2013 Reisen der arabischen Botschafter in die einzelnen Länder, um diese von ihrer politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und akademischen Seite vorzustellen. Am 1. April 2019 besuchte die DAFG e.V. mit den arabischen Diplomaten den Freistaat Thüringen. Im Mittelpunkt standen Gespräche mit Ministerpräsident Bodo Ramelow und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee. Von Seiten der DAFG e.V. begleiteten Präsident Dr. Otto Wiesheu und Vizepräsident Houssam Maarouf die Reise.

Die zentrale Lage des Freistaats Thüringen macht ihn zu einem Knotenpunkt im internationalen Warenverkehr. Der traditionell starke industrielle Sektor umfasst unter anderem die optische Industrie, Life-Science- und Umweltindustrien sowie die Sektoren Automobilfertigung und Maschinenbau. Des Weiteren verfügt das Land über einen starken Agrarsektor. Thüringen ist das Bundesland mit dem höchsten Wirtschaftswachstum seit 1990 und den meisten Industriebetrieben je 100.000 Einwohner. Aufgrund seiner großen Waldbestände wird das Land als „grünes Herz Deutschlands“ bezeichnet. In Thüringen befinden sich vier Universitäten, vier Fachhochschulen, eine Verwaltungsfachhochschule sowie eine Kunsthochschule.

Delegation mit umfangreichem Programm in Erfurt

Im Rahmen des Botschafterbesuchs stand zunächst ein Treffen mit Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, auf der Agenda. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen der Wirtschaftsstandort Thüringen sowie der Ausbau und die Intensivierung der wirtschaftlichen Kooperation zwischen dem Freistaat und den Staaten der MENA-Region. Außerdem tauschten sich der Minister und die Delegation über die Themen Berufsbildung sowie Aus- und Weiterbildung aus.

Im Anschluss besuchte die Botschafterdelegation die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) und sprach mit Teamleiter Andreas Knuhr und Referentin Kirstin von Graefe über die Arbeit der Agentur und die Ausbildung von Fachkräften sowie Fachkräftebindung und –gewinnung. Die ThAFF betreibt Fachkräftemarketing für das Bundesland, mit dem Ziel, internationale und nationale Fachkräfte auf die attraktiven Berufs- und Karrierechancen im Freistaat hinzuweisen und qualifizierte Arbeitskräfte dauerhaft zu binden.

Nach dem Termin bei der ThAFF wurden die Botschafter von Ministerpräsident Bodo Ramelow in der Thüringer Staatskanzlei zum Gespräch empfangen. In freundschaftlicher Atmosphäre wurden die Kooperation und der Ausbau der Kontakte zwischen dem Freistaat Thüringen und den Staaten der MENA-Region besprochen. Weitere Themenschwerpunkte waren unter anderem Kooperationen im Bereich Forschung und Bildung sowie die deutsch-arabische Zusammenarbeit im Bereich Kulturveranstaltungen und Kulturfestivals.

Zum Abschluss der Reise besuchte die Delegation das CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH, wo sie von Geschäftsführer Prof. Thomas Ortlepp empfangen wurde. Das Institut,  angesiedelt im Hochtechnologiestandort Erfurt-Südost, ist eine wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung mit den Schwerpunkten Mikrosensorik, Mikrosystemtechnik und Silizium-Detektoren. Nach der Vorstellung des Instituts gab Prof. Ortlepp außerdem einen Überblick zu weiteren wirtschaftsnahen Forschungsinstituten im Freistaat. Daran anschließend stellte sich die mit dem Institut verbundene Technische Universität Ilmenau, vertreten durch Prorektor Prof. Kai-Uwe Sattler, vor. Sie ist die einzige technische Universität des Bundeslands und bietet 19 Bachelor- und 25 Masterstudiengänge in Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Naturwissenschaften sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an.

Die Delegation hatte darüber hinaus die Möglichkeit, die Arbeit des global agierenden Halbleiter-Herstellers X-FAB Semiconductor Foundries GmbH kennenzulernen. Innovation Manager Dr. Gabriel Kittler stellte die weltweit führende Foundrygruppe vor, die primär integrierte Analog- und Mixed-Signal-Schaltkreise, z.B. für die Luft- und Raumfahrtindustrie und die Automobilbranche, fertigt. Außerdem präsentierte Mark Bremer, Abteilungsleiter der Abteilung International, Innovation und Umwelt der IHK Erfurt, die Wirtschaftslandschaft Erfurts und Thüringens und legte einen besonderen Fokus auf die duale Berufsausbildung. Der Besuch war der gelungene Abschluss der DAFG-Botschafterreise in den Freistaat Thüringen, die den Botschaftern umfangreiche Einblicke in Politik, Wirtschaft sowie Bildung und Wissenschaft im Bundesland eröffnete.

Bildrechte:

Bild 1 und 6 (Gruppenfoto Delegation mit Ministerpräsident): TSK
Bild 10 (Gruppenfoto Delegation): CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
Sonstige Bilder: DAFG e.V.

Termine

Mai 2020
26 27 28 29 01 02 03
04 05 06 08 09 10
11 12 13 15 16 17
18 20 21 22 23 24
25 26 27 29 30 31
Mai 2020
26 27 28 29 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 29 30 31

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.