DAFG

DAFG-Arabischkurse im Online-Format

Die beiden derzeit laufenden DAFG-Arabischkurse für Fortgeschrittene werden momentan online fortgesetzt. Ein

 ...
DAFG

DAFG verschiebt alle Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die DAFG e.V. entschieden, bis auf Weiteres alle Veranstaltungen sowie den

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

DAI-DAFG Reihe: Vortrag Dr. Bernd Müller-Neuhof

Frühbronzezeitliche Siedlungen im Nordosten Jordaniens standen im Mittelpunkt des Vortrags von Privatdozent Dr. Bernd

 ...
DAFG, Politik

Hundert Jahre Libanon 1920–2020

Der Libanon ist ein Schlüsselstaat in der Region und durch gesellschaftliche Vielfalt und Diversität gekennzeichnet. Am

 ...
DAFG, Politik

Hintergrundgespräch mit S.E. Dr. Mohammad Al-Issa

In Kooperation mit dem Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) lud die DAFG – Deutsch-Arabische

 ...

Erste Kooperationsveranstaltung von GTZ und DAFG e.V.

Anlässlich des Besuches einer Delegation aus Syrien unter der Leitung von Herrn Dr. Jomaa Hijazi, Berater des syrischen Premierministers Muhammad Naji al-Utri, hat die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) am 16. Juni 2009 einen Runden Tisch zum Thema „Die syrische Wirtschaftsreform in Zeiten der weltweiten Finanzkrise – Auswirkungen auf die deutsch-syrische Zusammenarbeit“ veranstaltet.

Zunächst begrüßten Klaus Brückner, Leiter der GTZ-Repräsentanz in Berlin, sowie der Geschäftsführer der DAFG e.V., Bruno Kaiser, die Gäste, unter denen sich auch der Botschafter der Syrischen Arabischen Republik, S.E. Dr. Hussein Omran, befand. Herr Kaiser stellte kurz die Arbeit der DAFG e.V. vor und bedankte sich bei der GTZ für diese erste Gelegenheit zur Kooperation.

Moderiert wurde der Runde Tisch von Prof. Dr. Dieter Weiss, der zunächst das Wort Dr. Jomaa Hijazi erteilte, der einen Überblick über den aktuellen wirtschaftlichen Reformprozess in Syrien und seine historische Entwicklung gab. In der sich anschließenden Diskussion wurden dann die einzelnen Aspekte des syrischen Übergangs zur Marktwirtschaft diskutiert, wobei die syrischen Experten großen Wert auf eine sozialverträgliche Reform legten. So setzt beispielsweise der von Vize-Premierminister Abdullah al-Dardari mit deutscher Beratung konzipierte Fünfjahresplan 2006-2010 auf Anreizpolitik statt Lenkung.

Die Experten waren sich einig, das Syrien bei der Transformation auf einem guten Weg ist, aber noch große Herausforderungen wie die dringend benötigte Reform der Institutionen zu meistern habe. Weiterhin setzt die Integration von ca. 2 Millionen irakischen Flüchtlingen die syrische Volkswirtschaft stark unter Druck. Auf dem Gebiet der Diversifizierung der Wirtschaft kann ein signifikanter Anstieg des Dienstleistungssektors (ca. 45% des BIP) verbucht werden, wenn auch der Anteil des Energie- bzw. Ölsektors angesichts der sinkenden Erdölreserven sicherlich noch deutlich zu hoch ist.

Termine

April 2020
29 30 01 02 03 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
April 2020
29 30 01 02 03 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.