DAFG, Politik

Live aus Kairo: Interview mit S.E. Ahmed Aboul Gheit

S.E. Ahmed Aboul Gheit ist seit 2016 Generalsekretär der Arabischen Liga und war von 2004 bis 2011 Außenminister der

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

al musiqa: Momo Djender zu Popmusik in Nordafrika

Nordafrikas Popmusik stand im Mittelpunkt der dritten Folge der DAFG-Reihe „al musiqa – Arabische Musik in Geschichte

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Buchvorstellung "A History of Jeddah"

Dschidda, die saudische Hafenstadt, ist seit Jahrhunderten nicht nur der Ankunftsort für Pilger auf dem Weg nach Mekka,

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Musikreihe "al musiqa": Musik und Poesie

Wie hängen Gesang und Musik, Poesie und Literatur in der arabischen Kultur zusammen? Dieser Frage widmete sich die

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Erklärung zu den aktuellen Geschehnissen in Gaza

"Das Grauen in Gaza sofort beenden"

Die Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft blickt mit Entsetzen und größter Betroffenheit auf die Eskalation militärischer Gewalt in Gaza. Wir lehnen Gewalt als Mittel der Politik ab. Das gilt für alle Seiten. Besonders zu verurteilen ist Gewalt gegen Zivilisten und zivile Einrichtungen. Wir trauern zutiefst um die zahlreichen Todesopfer und fühlen mit den hunderttausenden notleidenden Palästinensern. Die Bilder getöteter und verletzter Kinder verdeutlichen auf das Schrecklichste die Sinn- und Maßlosigkeit aller Versuche, die Konflikte der Region mit militärischer Gewalt lösen zu wollen. Wir unterstützen alle Bemühungen, diesen Krieg schnellstmöglich zu beenden und den Menschen in Gaza die dringend benötigten Güter, Lebensmittel und Medikamente zukommen zu lassen. Wir appellieren dazu an den Friedenswillen aller Beteiligten und Betroffenen.

Die DAFG bemüht sich auch in dieser Situation um Verständnis und Verständigung als den einzig möglichen Weg zur schnellen Beendigung der Angriffe und zu einem dauerhaften Frieden. Krieg und Gewalt lösen keine Probleme, sondern schaffen neue. Es ist an der Zeit, dass Prinzipien wie Gerechtigkeit statt Diktat der Macht, Ausgleich statt des Rechts des Stärkeren und Rücksichtnahme statt Demütigung zur Geltung verholfen wird. Sonst werden Leid, Verzweiflung, Empörung und Hass geschürt. Damit wächst die Gefahr von Radikalisierung und Terror über die Region hinaus. Das hat dann sehr schnell eine destabilisierende Wirkung auf die Staaten in der Region und  mögliche Auswirkungen auf Europa. Neben den USA und den arabischen Ländern sind daher insbesondere Europa und Deutschland gefordert, im Nahen Osten auf eine dauerhafte Friedensregelung mit Nachdruck hinzuwirken.

Der Nahostkonflikt hat eine lange Vorgeschichte und ist längst keine bilaterale Angelegenheit mehr. Deutschland genießt ein hohes Ansehen, sowohl in Israel als auch in den arabischen Ländern, und könnte sein Vertrauen dazu nutzen, eine vermittelnde Rolle zu spielen. Als DAFG sind wir der Auffassung, dass einseitige Darstellungen und Schuldzuwei­sungen nicht der Wirklichkeit entsprechen und daher nicht weiterhelfen. Die DAFG sieht es jetzt als vordringlich an, dass alle Möglichkeiten genutzt werden, um auf den Schutz der Zivilbevölkerung, deren Versorgung mit lebens­notwendigen Gütern und ein sofortiges Ende der militärischen Gewalt zu dringen.

Das Grauen in Gaza führt uns allen auf tragische Weise erneut vor Augen, wie absolut dringlich und alternativlos das beharrliche Eintreten für eine friedliche Verständigung zwischen den Völkern ist und bleibt.

Um einer friedlichen Lösung überhaupt noch eine Chance zu geben, ist es notwendig

-          alle Kampfhandlungen sofort zu beenden,

-          umgehend humanitäre Hilfe im Gazastreifen zu leisten und

-          mit internationaler Unterstützung eine gesicherte, tragfähige, faire Friedensregelung mit einem unabhängigen lebensfähigen Palästinenserstaat herbeizuführen.

Termine

Dezember 2021
28 29 01 02 03 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
Dezember 2021
28 29 01 02 05
06 07 08 09 10 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Berlin

Eurabia und die Weihnachtskarawane

11. Dezember 2021, 15:00 -17:00
St. Jacobi Kirche, Oranienstraße 132, 10969 Berlin

Die Evangelische

 ...