DAFG, Politik

Live aus Kairo: Interview mit S.E. Ahmed Aboul Gheit

S.E. Ahmed Aboul Gheit ist seit 2016 Generalsekretär der Arabischen Liga und war von 2004 bis 2011 Außenminister der

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

al musiqa: Momo Djender zu Popmusik in Nordafrika

Nordafrikas Popmusik stand im Mittelpunkt der dritten Folge der DAFG-Reihe „al musiqa – Arabische Musik in Geschichte

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Buchvorstellung "A History of Jeddah"

Dschidda, die saudische Hafenstadt, ist seit Jahrhunderten nicht nur der Ankunftsort für Pilger auf dem Weg nach Mekka,

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Musikreihe "al musiqa": Musik und Poesie

Wie hängen Gesang und Musik, Poesie und Literatur in der arabischen Kultur zusammen? Dieser Frage widmete sich die

 ...
DAFG, Politik

S.E. Fuad Siniora zu Besuch bei vbw und DAFG e.V.

Fuad Siniora, libanesischer Ministerpräsident
1 von 12

Fuad Siniora, libanesischer Ministerpräsident

Am 17. Juni 2010 veranstalteten vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. ein Mittagessen mit ca. 30 hochkarätigen Wirtschaftsvertretern zu Ehren S.E. Fuad Sinioras, vormaliger Ministerpräsident des Libanon.

DAFG-Präsident Dr. Otto Wiesheu hatte bereits am Vortag Gelegenheit, S.E. Siniora bei einem von ihm vermittelten Termin mit Staatsministerin Emilia Müller kennenzulernen.

Der frühere Ministerpräsident sprach bei der Veranstaltung sehr offen und ausführlich über die Chancen der deutschen Wirtschaft im Libanon und betonte, dass der Libanon aus seinen zahlreichen Krisen und Konflikten immer gestärkt hervorgegangen sei. Auch die weltweite Finanzkrise sei gut gemeistert worden, auch wenn der Libanon nicht so stark von deren Auswirkungen betroffen gewesen sei wie andere Länder.

Für deutsche Investitionen im Libanon spreche, dass dort ein ausgezeichnetes Investitionsklima herrsche. Die Gesetzeslage sei auch für ausländische Investoren geregelt, so könne man bspw. auch als ausländischer Investor hundertprozentiger Eigentümer sein.

Außerdem spreche für den Libanon, dass dort nicht nur hervorragend ausgebildetes Fachpersonal zu finden sei, sondern auch dass dem Libanon eine Schlüsselposition innerhalb der arabischen Welt zukäme. So seien in vielen anderen arabischen Ländern Libanesen in Entscheidungspositionen tätig und könnten so als Multiplikatoren auch in andere arabische Länder hinein wirken. Gerade in den Branchen Infrastruktur und Energie sowie im Bildungsbereich seien gute Investitions- bzw. Kooperationsmöglichkeiten vorhanden.

S.E. Siniora sprach Dr. Wiesheu seinen Dank für die Einladung aus und zeigte sich zuversichtlich, dass dieses Treffen die deutsch-libanesische Zusammenarbeit weiter vertiefen werde. Auch die gute Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Willy Rellecke und der Gesellschaft für Außenpolitik in München wurde ausdrücklich gelobt. Die anwesenden Wirtschaftsvertreter nutzten die Gelegenheit, zukunftsfähige Kontakte zu knüpfen und zeigten sich sehr zufrieden.

Termine

Dezember 2021
28 29 01 02 03 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
Dezember 2021
28 29 01 02 05
06 07 08 09 10 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Berlin

Eurabia und die Weihnachtskarawane

11. Dezember 2021, 15:00 -17:00
St. Jacobi Kirche, Oranienstraße 132, 10969 Berlin

Die Evangelische

 ...