DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Online-Seminar mit Studierenden aus Jena

Am 2. Juni 2020 diskutierte DAFG-Vorstandsmitglied Botschafter (a.D.) Bernd Mützelburg mit Studierenden der

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Hintergrundgespräch zur Beziehung EU-GCC

Die geostrategischen und wirtschaftspolitischen Folgen der COVID-19 Pandemie stellen auch die Beziehungen zwischen

 ...
DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...

DAFG-Vortragsreihe „Zentren arabischer Kultur“ fortgesetzt

Prof. Dr. Ulrike Freitag
1 von 12

Prof. Dr. Ulrike Freitag

Den zweiten Vortrag der neuen DAFG-Reihe hielt Prof. Dr. Ulrike Freitag, Direktorin des Zentrums Moderner Orient und DAFG-Vorstandsmitglied, zu „Jidda im 19. Jahrhundert – eine Hafenstadt im Wandel“. Der mit etwa 100 Zuhörern sehr gut besuchte Vortrag im Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes war dieses Mal gleichzeitig Teil der Reihe „Zivilisationen in der Wüste: Neue Forschungen in Saudi-Arabien“ des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI).

Bevor er die Referentin vorstellte, begrüßte Dr. Arnulf Hausleiter von der Orient-Abteilung des DAI die Gäste des Abends, darunter S.E. Prof. Dr. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi, den Botschafter des Königreichs Saudi-Arabien, und Abir Jarf, die Geschäftsträgerin der Botschaft der Syrischen Arabischen Republik.

In ihrem Vortrag gab Ulrike Freitag zunächst einen kurzen Abriss der Geschichte der Stadt Jidda seit ihrer Gründung. So ging sie u.a. darauf ein, dass die geographische Lage Jiddas der Stadt bereits früh den Beinamen „Tor nach Mekka“ einbrachte, da bis heute viele muslimische Pilger den Weg dorthin über die Hafenstadt Jidda wählen. Den Schwerpunkt des Vortrags bildete, wie bereits der Titel ankündigte, das 19. Jahrhundert mit seinem sozialen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandel. Ulrike Freitag bereicherte ihren Vortrag mit zahlreichen Fotos und Zitaten von Orientreisenden des 19. Jahrhunderts.

Im Anschluss an den Vortrag gab es für die zahlreichen Interessierten wie immer die Möglichkeit für Fragen und Anmerkungen, die von Dr. Hausleiter moderiert wurden. Am Ende des Abends dankte Prof. Dr. Dietrich Wildung, Vizepräsident der DAFG e.V. dem DAI für die gute Zusammenarbeit und natürlich insbesondere der Referentin des Abends, Frau Prof. Dr. Ulrike Freitag. Dabei kündigte er an, dass die DAFG-Reihe „Zentren arabischer Kultur“ Anfang 2011, voraussichtlich als nächstes mit einem Vortrag zu Kairo, fortgesetzt werden soll.

Eindrücke des Abends finden Sie in unserer Galerie.

Termine

August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.