DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Online-Seminar mit Studierenden aus Jena

Am 2. Juni 2020 diskutierte DAFG-Vorstandsmitglied Botschafter (a.D.) Bernd Mützelburg mit Studierenden der

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Hintergrundgespräch zur Beziehung EU-GCC

Die geostrategischen und wirtschaftspolitischen Folgen der COVID-19 Pandemie stellen auch die Beziehungen zwischen

 ...
DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...

Dr. Stefan Weber eröffnet neue DAFG-Vortragsreihe

Dr. Stefan Weber, Direktor des Museums für Islamische Kunst Berlin
1 von 12

Dr. Stefan Weber, Direktor des Museums für Islamische Kunst Berlin

Zum Start der neuen DAFG-Vortragsreihe „Zentren arabischer Kultur“, einer Reihe von Städtemonographien, die die Entwicklung und Verbreitung arabischer Architektur und Kunst, Wissenschaft und Literatur, aber auch deren wirtschaftliche und politische Bedeutung darstellen soll, waren wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste gekommen, die von DAFG-Vizepräsident Prof. Dr. Wildung begrüßt wurden. Wildung stellte die Arbeit des Museums für Islamische Kunst Berlin und dessen Direktor Dr. Stefan Weber, den Gastredner des Abends, vor, der zu „Damaskus - Stadt und Architektur einer nahöstlichen Metropole in islamischer Zeit“ sprach.

Damaskus, das heutige politische und kulturelle Zentrum Syriens mit einer ausgesprochen langen Siedlungs- und Stadtgeschichte, ist die älteste bewohnte Hauptstadt der Welt. Die Altstadt von Damaskus, die in weiten Teilen erhalten ist, wurde 1979 als erste syrische Stätte in die UNESCO-Liste als Weltkulturerbe aufgenommen.

Weber schlug in seinem sehr lebendigen Vortrag einen Bogen über mehr als 2000 Jahre Geschichte von der antiken römischen Besiedlung über die Blütezeit der islamischen Kultur während der Herrschaft der Umayyaden, 661-750, bis hin zum Ende der osmanischen Epoche (1516-1918). Anhand von zahlreichen Bildern und vielen Karten, die Weber aus eigener Forschungsarbeit beisteuern konnte, zeigte er, wie umsichtig in Damaskus stets Vorhandenes „modernisiert“ und angepasst wurde. Besonders anhand von Moscheen, Basarbauten und Hofhäusern aus den Übergangszeiten der Dynastien demonstrierte der Referent dem Publikum anschaulich die einzigartige Mischung der Stile in Damaskus.

Die Reaktion der Gäste ließ auf eine positive Aufnahme der neuen DAFG-Reihe „Zentren arabischer Kultur“ schließen, die am 17. November mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ulrike Freitag im Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes zu „Jidda im 19. Jahrhundert – eine Hafenstadt im Wandel“ fortgesetzt wird.

Bilder des Abends sehen Sie hier.

Termine

August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.