DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Online-Seminar mit Studierenden aus Jena

Am 2. Juni 2020 diskutierte DAFG-Vorstandsmitglied Botschafter (a.D.) Bernd Mützelburg mit Studierenden der

 ...
DAFG, Politik

DAFG-Hintergrundgespräch zur Beziehung EU-GCC

Die geostrategischen und wirtschaftspolitischen Folgen der COVID-19 Pandemie stellen auch die Beziehungen zwischen

 ...
DAFG, Politik

Der Syrien-Konflikt und die Rolle Europas

Während die Corona-Krise derzeit die öffentliche Debatte bestimmt, befindet sich der Syrien-Konflikt im bereits zehnten

 ...
DAFG, Politik

Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai

 ...
DAFG, Politik

Der Trump-Plan und die Zukunft des Nahostkonflikts

Anfang 2020 präsentierte US-Präsident Donald Trump die Vorstellungen seiner Administration zur Lösung des

 ...

DAFG-Vortragsreihe Geschichte und Gegenwart: Prof. Haase zu den Golfstaaten

Prof. Dr. Claus-Peter Haase (v.r.)
1 von 12

Prof. Dr. Claus-Peter Haase (v.r.)

„Man mag kaum an Ruinen denken bei all der modernen Imposanz.“ Damit leitete Prof. Haase, Direktor des Islamischen Museums in Berlin, treffend seinen Vortrag „Archäologie und Architektur am Golf – Ein Brückenkopf zwischen Mittelmeer und Südostasien“ ein, der die DAFG-Reihe „Geschichte und Gegenwart – Die Länder der arabischen Welt und ihre Geschichte“ fortsetzte. Prof. Dr. Dietrich Wildung, Initiator der Reihe und Vizepräsident der DAFG, begrüßte in Anwesenheit des Botschafters der Syrischen Arabischen Republik, S.E. Dr. Hussein Omran, und DAFG-Vizepräsident Houssam Maarouf die interessierten Gäste.

Prof. Haase zeigte in seinem Vortrag, dass die Golfstaaten Bahrain, Oman, Katar oder die Vereinigten Arabischen Emirate weit mehr zu bieten haben als Wolkenkratzer und wirtschaftlichen Boom – nämlich eine reiche Geschichte. Dabei spannte er den Bogen von der Altsteinzeit bis heute. Die verschiedensten Kulturen und Reiche haben ihre Spuren hinterlassen: Mesopotamien, Alexander der Große und seine Nachfolger, die Kolonialmächte etc. Deutlich sichtbar in den archäologischen Funden sei, dass es einen ständigen Herrscherwechsel zwischen Persern und Semiten gab.

In den Golfstaaten wurde vergleichsweise spät mit archäologischen Grabungen begonnen. Einer der ersten Archäologen war der Brite Potts, aber auch die Ölförderungsgesellschaft Aramco war an Grabungen beteiligt. Heute wird zaghaft versucht, die Vorteile alter Bauweisen wiederzubeleben (z.B. was die Belüftung der Häuser in dieser heißen Gegend betrifft) oder traditionelle und moderne Elemente in der Architektur zu verbinden. Viele der Golfstaaten haben inzwischen Museen für die archäologischen Funde errichtet, die mehr und mehr auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Fotos vom Vortrag von Prof. Haase finden Sie hier.

Termine

August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
August 2020
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 15 16
17 18 19 20 21 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Berlin

Arabisches Literaturfest live: „DIE TASCHE“

22. August 2020, 16:00 und 19:30 Uhr
Literaturhaus Berlin (großer Saal), Fasanenstraße 23, 10719

 ...