DAFG

Folgt der DAFG auf LinkedIn!

Liebe Mitglieder und Interessenten,

wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass die DAFG – Deutsch-Arabische

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

DAFG e.V. unterstützt Workshops an Berliner Schule

Von arabischer Kalligrafie bis hin zu arabischer Musik: Am 27. Juni 2024 konnten Schülerinnen und Schüler der neunten

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Zweites Netzwerktreffen der DAFG-Arabischkurse für Lehrkräfte

Arabischkurse speziell für Lehrkräfte und Schulpersonal – das bietet die DAFG – Deutsch -Arabische

 ...
DAFG, Politik

6. German-Arab Gulf Dialogue in Berlin

Am 10.-11. Juni 2024 fand in Berlin der sechste Deutsch-Arabische Golf-Dialog statt, organisiert von der DAFG –

 ...
DAFG, Politik

Konrad-Adenauer-Stiftung mit einer Delegation jordanischer Nachwuchskräfte zu Gast bei der DAFG e.V.

Im Rahmen des „Dialogue Programme“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, das unter dem Motto „Germany and Jordan: Between Crises

 ...

Mittagsführung "Everyday Palestine - Alltag Palästina"

1 von 12

Zum Abschluss der aktuellen Ausstellung „Everyday Palestine – Alltag Palästina“ des Fotografen Mohamed Badarne lud die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 9. Oktober 2018 noch einmal Mitglieder und Interessierte zu einer Mittagsführung durch die Ausstellung ein. Wer noch keine Gelegenheit hatte die ausdrucksstarken Fotos des palästinensischen Fotografen zu sehen, konnte dies in kleiner Runde bei interessanten Gesprächen und kleinen palästinensischen Köstlichkeiten nachholen.

Kuratorin Maysaa Salameh-Wolf führte durch die Ausstellung, die sich zum Ziel gesetzt hatte, ein anderes, klischeefreies Bild Palästinas zu vermitteln. Zusammengestellt aus mehreren Fotoprojekten, bietet die Ausstellung einen Überblick über die fotografische Arbeit Mohamed Badarnes. In deren Mittelpunkt steht ganz bewusst nicht die Dokumentation der Besatzung, sondern der Alltag der Menschen in Palästina. Für Badarne, der sich schon als Jugendlicher sozial engagierte, ein wichtiges Anliegen. Den Palästinensern ein individuelles Gesicht geben, sie ihre eigene Geschichte erzählen lassen, sie nicht auf Schlagzeilen und Klischees reduzieren: Dieses Anliegen zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bilder der Ausstellung.

Ob die erste Busfahrerin Palästinas oder Frauen, die durch traditionelles Handwerk sich Selbständigkeit und ein Gefühl der Freiheit erarbeiten, ob palästinensische Arbeiter auf israelischen Baustellen oder der Alltag der Kinder in den von Israel nicht anerkannten Dörfern in der Naqab/Negev Wüste, Badarnes faszinierende Porträts und Momentaufnahmen rücken die individuellen Schicksale in den Fokus des Betrachters. Die Ausstellung lässt erahnen, wie komplex der Konflikt in Palästina wirklich ist und wie wenig er sich auf wenige Schlagworte und stereotype Darstellungen reduzieren lässt.

Eine Ausstellung, die zum Nachdenken und Diskutieren einlädt. Dieser Einladung folgten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Mittagsführung gerne und nutzten nicht nur die Gelegenheit, sich intensiv mit den Fotos auseinanderzusetzen, sondern auch miteinander zu diskutieren und sich auszutauschen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 12. Oktober 2018 während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle (montags bis freitags, 10:00 bis 17:00 Uhr) zu sehen. Um vorherige telefonische Anmeldung unter 030-2064 8888 wird gebeten.


Mehr zur Ausstellung und dem Künstler finden Sie in unserem Bericht zur Ausstellungseröffnung.


Termine

Juli 2024
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
Juli 2024
01 03 04 05 06 07
09 10 11 12 13 14
15 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.