DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Nuzha — Ein Ausflug mit Oud

"Nuzha", im Arabischen wörtlich „Ausflug“, vereint für Mohammed Khoudir, den Gründer und Leiter des gleichnamigen

 ...
DAFG, Politik

Arabische Botschafter treffen Bremer Bürgermeister

Die deutschen Bundesländer spielen eine bedeutende Rolle im föderalen System Deutschlands und besitzen eine Vielzahl von

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Erster Dabke-Tanzkurs in der DAFG e.V.

Wer die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. nur von politischen Veranstaltungen kennt, wäre bei

 ...
DAFG

Mitgliederversammlung 2017: 10 Jahre DAFG e.V.

Über 70 Vereinsmitglieder und geladene Gäste folgten am 30. November 2017 der Einladung der DAFG – Deutsch-Arabische

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Jour Fixe: Urban Peripheries in Tunis

*English version below*

Die fortschreitende Urbanisierung verdichtet sich in Metropolen von ungeahnten Ausmaßen. In

 ...

Vortrag: Die Reise nach Jerusalem – Wer kriegt den letzten Stuhl?

29. Januar 2018, 19–21 Uhr
Hotel Amalienhof, Amalilenstraße 2, 99423 Weimar

Der amerikanische Präsident, Donald Trump, hat entschieden: die amerikanische Botschaft soll von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt werden. Damit folgt er einem mit großer Mehrheit gefassten Beschluss des amerikanischen Kongress aus dem Jahr 1995, dessen Umsetzung von seinen Amtsvorgängern ausgesetzt wurde.

Der Nahostkonflikt wird erneut auf der Straße ausgetragen, nicht nur in Jerusalem, dem religiösen Zentrum der drei monotheistischen Weltreligionen, sondern auch in Deutschland. In Berlin werden Israelfahnen verbrannt, in Mülheim das jüdische Lichterfest aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die Mehrheit der 57 Mitgliedsländer der Organisation für islamische Zusammenarbeit reagiert und erklärt "Ost-Jerusalem zur Hauptstadt des Staates Palästina". Die Situation ist angespannt. Fast zwei Drittel der Deutschen spricht sich gegen eine Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt aus.

Kommt durch die Initiative von Präsident Trump Bewegung in die Diskussion um einen Friedensplan im Nahen Osten oder ist sie gar das Ende der Zwei-Staaten-Lösung? Inwieweit ist der Status-Quo von Jerusalem betroffen? Die Jerusalemfrage ist neben der israelischen Siedlungspolitik, dem Rückkehrrecht palästinensischer Flüchtlinge und der Anerkennung des Staates Israel ein zentraler Punkt einer auf Ausgleich setzenden Friedenslösung im Nahen Osten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Januar 2018
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20
22 23 24 25 26 27 28
30 31 01 02 03 04
Januar 2018
01 02 03 04 05 07
08 10 12 13 14
15 16 17
22 23 24 27 28
30 01 02 03 04
DAFG, Berlin

Winter-Intensivkurs Arabisch für Einsteiger*innen

29. Januar bis 2. Februar 2018, je 16:00 bis 20:00 Uhr
DAFG-Geschäftsstelle, Friedrichstraße 185,

 ...
DAFG, Berlin

Wirtschaft im Fokus: "Wassermanagement im arabischen Raum"

14. Februar 2018, 18:30 Uhr
DAFG-Geschäftsstelle, Friedrichstraße 185, 10117 Berlin

Die DAFG -

 ...
DAFG, VAE und Oman

Vereinigte Arabische Emirate und Sultanat Oman: Chancen am Golf

30. April – 4. Mai 2018
Abu Dhabi und Muscat

Vom 30. April bis 4. Mai 2018 bietet das Bayerische

 ...
Hamburg

Vortrag u. Diskussion: Israel und Palästina – Zwei Staaten für zwei Völker?

25. Januar 2018, 19–21 Uhr
Israelitische Töchterschule, Karolinenstraße 35, 20357 Hamburg

Vor 70

 ...
Berlin

Lecture and Exhibition: Picture it! The Potential of Halophytes in Bioenergy Production

26 January 2018, 5 p.m. - 9 p.m.
The Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities, Jägerstr.

 ...
Weimar

Vortrag: Die Reise nach Jerusalem – Wer kriegt den letzten Stuhl?

29. Januar 2018, 19–21 Uhr
Hotel Amalienhof, Amalilenstraße 2, 99423 Weimar

Der amerikanische

 ...