DAFG, Politik

Islamistischer Extremismus und Islamfeindlichkeit

Laut empirischer Studien besteht kein kausaler Zusammenhang zwischen islamistischem Extremismus und Islamfeindlichkeit

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Mittagsführung durch Stadt-Land-Tunesien

Rund 190.000 deutsche Touristen besuchen Tunesien jedes Jahr, doch nur wenige finden ihren Weg aus den Urlaubsressorts

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Ausstellungseröffnung: Stadt - Land - Tunesien

Für ein paar Stunden dem Berliner Winter entfliehen und das bekannte Reiseland Tunesien aus ungewohnten Perspektiven

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Wirtschaftschancen in den VAE und Oman

Vorbereitungsseminar von DAFG e.V. und Bayerischem Wirtschaftsministerium zur gemeinsamen Delegationsreise in die

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Wassermanagement im Fokus der DAFG

Im Nahen Osten verfügen sechs Prozent der Weltbevölkerung nur über weniger als zwei Prozent  der weltweiten

 ...

Vortrag: Die Reise nach Jerusalem – Wer kriegt den letzten Stuhl?

29. Januar 2018, 19–21 Uhr
Hotel Amalienhof, Amalilenstraße 2, 99423 Weimar

Der amerikanische Präsident, Donald Trump, hat entschieden: die amerikanische Botschaft soll von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt werden. Damit folgt er einem mit großer Mehrheit gefassten Beschluss des amerikanischen Kongress aus dem Jahr 1995, dessen Umsetzung von seinen Amtsvorgängern ausgesetzt wurde.

Der Nahostkonflikt wird erneut auf der Straße ausgetragen, nicht nur in Jerusalem, dem religiösen Zentrum der drei monotheistischen Weltreligionen, sondern auch in Deutschland. In Berlin werden Israelfahnen verbrannt, in Mülheim das jüdische Lichterfest aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die Mehrheit der 57 Mitgliedsländer der Organisation für islamische Zusammenarbeit reagiert und erklärt "Ost-Jerusalem zur Hauptstadt des Staates Palästina". Die Situation ist angespannt. Fast zwei Drittel der Deutschen spricht sich gegen eine Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt aus.

Kommt durch die Initiative von Präsident Trump Bewegung in die Diskussion um einen Friedensplan im Nahen Osten oder ist sie gar das Ende der Zwei-Staaten-Lösung? Inwieweit ist der Status-Quo von Jerusalem betroffen? Die Jerusalemfrage ist neben der israelischen Siedlungspolitik, dem Rückkehrrecht palästinensischer Flüchtlinge und der Anerkennung des Staates Israel ein zentraler Punkt einer auf Ausgleich setzenden Friedenslösung im Nahen Osten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

April 2018
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 26 27 28 29
01 02 03 04 05 06
April 2018
25 26 27 28 29 30
02 03 04 05
09 12 14 15
16 17 19 21 22
25 28 29
30 01 02 03 04 05 06
DAFG, Berlin

DAFG-Reihe "Politik im Dialog" mit Raed Saleh

12. Oktober 2015, 18:30 Uhr

DAFG-Geschäftsstelle, Friedrichstr. 185, 10117 Berlin

In der 2011

 ...
DAFG, Berlin

Finissage der Ausstellung "Rhythmus & Farbe" des algerischen Künstlers Ghouar

22. Oktober 2015, 18:30 Uhr

DAFG- Geschäftsstelle, Friedrichstr. 185, 10117 Berlin

Zum Abschluss

 ...
DAFG, Berlin

2nd German Arab Cancer Congress

29. und 30. Oktober 2015
IHK Berlin, Ludwig-Ehrhard-Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin

Nach der

 ...
Deutschlandweit

Kinostart: "Iraqi Odyssey" - Dokumentarfilm von Samir

Wütende Kriegserklärungen bärtiger Männer. Autobomben. Schluchzende Frauen in schwarzen Umhängen.

 ...
Berlin

Diskussion: Bleiben oder Gehen? Zum (Über-)Leben in Syrien

25. Januar 2016, 19:30 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin, Schumannstr. 8, 10117

 ...
Heidelberg

Geschichte der Arabisch-Islamischen Philosophie – Vortrag Teil 1

29. Januar 2016, 20:00 Uhr

Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. - Galerie

 ...