DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Wirtschaftschancen in den VAE und Oman

Vorbereitungsseminar von DAFG e.V. und Bayerischem Wirtschaftsministerium zur gemeinsamen Delegationsreise in die

 ...
DAFG, Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Wassermanagement im Fokus der DAFG

Im Nahen Osten verfügen sechs Prozent der Weltbevölkerung nur über weniger als zwei Prozent  der weltweiten

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Jour Fixe: Der Podcast "Syrmania"

*English version below*

Wie sieht das Alltagsleben für die erst seit relativ kurzer Zeit in Deutschland lebenden Syrer

 ...
DAFG, Kultur, Bildung & Wissenschaft

Nuzha — Ein Ausflug mit Oud

"Nuzha", im Arabischen wörtlich „Ausflug“, vereint für Mohammed Khoudir, den Gründer und Leiter des gleichnamigen

 ...
DAFG, Politik

Arabische Botschafter treffen Bremer Bürgermeister

Die deutschen Bundesländer spielen eine bedeutende Rolle im föderalen System Deutschlands und besitzen eine Vielzahl von

 ...

Alsharq: Urbanes Kurdistan - Krieg in den Bergen, Shopping in den Städten

11. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Sebastianstr. 21, 10179 Berlin

In Kooperation mit Alsharq e.V.: Der moderne Staatsbildungsprozess im Mittleren Osten hat Kurdistan zur Peripherie und Grenzregion der Staaten Türkei, Irak, Syrien und Iran gemacht. Symbol der Peripherie ist das von Bergen umgebene kurdische Dorf, das als zentrales Motiv in der kurdischen Nationalvorstellung gilt.
Diese romantisierte Vorstellung vom kurdischen Leben entspricht der heutigen Realität jedoch relativ wenig: Die systematische Zerstörung kurdischer Dörfer in der Türkei und im Irak während des 20. Jahrhunderts forderte nicht nur zahlreiche Todesopfer, sie zwang auch die Überlebenden zur Migration in die Städte. Vor diesem Hintergrund stellt der vermeintliche Wandel von einer dörflichen Lebensweise hin zu urbanen Ballungszentren ein relativ neues Phänomen dar.
Die Kombination aus wirtschaftlichen und ökologischen Problemen bewegt seit einiger Zeit verstärkt KurdInnen dazu, die dörfliche Lebensweise vom Selbstanbau grundlegender Nahrungsmittel wiederzubeleben. Stellt diese Abkehr von der Stadt eine Renaissance von Selbstversorgung in Zeiten von Krieg und Krise dar? Sind es Krieg und Krise, die somit eine ökologische Lebensweise fordern?

Zur Referentin: Schluwa Sama promoviert derzeit zur politischen Ökonomie Irakisch-Kurdistans am Centre for Kurdish Studies, University of Exeter in England.

Anmelden können Sie sich hier.

Laufende Veranstaltungen und Projekte:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Februar 2018
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 09 10 11
12 13 15 16 17 18
20 21 23 24 25
26 27 28 01 02 03 04
Februar 2018
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 09 10 11
13 14 15 16 17 18
19 20 21 23 24 25
26 27 28 01 02 03 04
DAFG, Berlin

Ausstellungseröffnung: Stadt - Land - Tunesien

22. Februar 2018, 18:30 Uhr

DAFG-Geschäftsstelle, Friedrichstr. 185, 10117 Berlin

Der Botschafter

 ...
DAFG, VAE und Oman

Vereinigte Arabische Emirate und Sultanat Oman: Chancen am Golf

30. April – 4. Mai 2018
Abu Dhabi und Muscat

Vom 30. April bis 4. Mai 2018 bietet das Bayerische

 ...
Berlin

Seminar Terrorismus - wie mit der Bedrohung umgehen?

2. März 2018, 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr
School GRC (Steinbeis Hochschule Berlin), Chausseestraße 13,

 ...
Berlin

Podiumsdiskussion: Der Jemen-Krieg - Wege aus der Ohnmacht der Weltgemeinschaft

5. März 2018, 18:30–20:00 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Im Jemen spielt

 ...
Kairo

Cairo International Fair 2018

14. bis 23. März 2018
Internationales Messegelände, Nasr City, Kairo

Die 51. Cairo International Fair

 ...